Fünf märchenhafte Weihnachtsmärkte in Colmar

Jeder der fünf Weihnachtsmärkte von Colmar ist ein eigenes kleines Dorf mit seiner Welt begeisterter Handwerker. Diese Inseln der Geselligkeit haben sich auf Plätzen mit ihrer jeweils eigenen architektonischen Prägung niedergelassen und sind wie die Stadt, der sie angehören: einladend und authentisch.

Die ganze Altstadt von Colmar, die auf wunderbare Weise von den Widrigkeiten der Geschichte verschont blieb, wird sechs Wochen lang zu einem einzigen Weihnachtsmarkt mit seinen mannigfachen Verzweigungen und Facetten.  Beim Schlendern von einem zum andern der 180 Aussteller breitet sich hier der Zauber weihnachtlicher Stimmung aus. Es geht einfach nur darum, noch einmal in kindliches Staunen zu versinken, was sich nicht befehlen sondern nur erleben lässt.

In Colmar geht der Zauber in Erfüllung… Die Vorbereitungen in den Kulissen sind jedoch enorm: Instandsetzung der Holzhütten, Vorbereitung des Weihnachtsschmucks und der Beleuchtungen, Organisierung der Animationen, sinnvolle Installierung der Stände und Wahl der Aussteller. Sie kommen in der großen Mehrzahl aus dem Elsass und werden aufgrund der Qualität und Zweckmäßigkeit ihrer Produkte ausgewählt.

Diese Jahreszeit inspiriert auch die Kunsthandwerker, die sich in dem majestätischen Renaissance-Gebäude des Koïfhus (ehemaliger Zoll) ihr Stelldichein geben. Unter traditionellen Adventspezialitäten, Kreationen mit winterlichem Ambiente und trendigen Dekorationen findet sich  zwangsläufig das Weihnachtsgeschenk, das eine Geschichte hat.

Place des Dominicains

Überragt wird der Markt von der eleganten Dominikanerkirche mit ihren beachtenswerten Glasfenstern aus dem 14. Jahrhundert, die bei Einbrechen der Dunkelheit leuchten und diesem bemerkenswerten Platz, Place des Dominicains, seine besondere Note verleihen. Bummeln Sie durch die Alleen dieses Marktes, auf dem etwa sechzig kleine Holzbudens beieinander stehen, und lassen Sie sich von einem originellen Weihnachtsschmuck locken, der Ihren Christbaum zu etwas Besonderem macht!


Marché de Noël de Colmar place de l'ancienne douane

Place de l’Ancienne Douane

Dieser Platz mitten in der Altstadt versammelt nahezu fünfzig kleine Buden, die sich um den  beeindruckenden Brunnen Schwendi reihen. Nach Einbruch der Dunkelheit legt das imposante alte Zollhaus oder Koïfhus ein Lichterkleid an, das eine wunderschöne Renaissance-Treppe  zur Geltung bringt. Der Markt, der sich zu beiden Seiten des Flüsschens Lauch erstreckt, reicht bis unter den Vorbau des Koïfhus. Das alte wirtschaftliche Herz der Stadt hört wahrhaftig nicht auf zu schlagen! Trendige Kreationen gesellen sich in aller Harmonie zu traditionellem Weihnachtsschmuck. Hier erwartet Sie das Geschenk, das schöne Erinnerungen bewahrt!


Place Jeanne d’Arc

Dieser Weihnachtsmarkt wirkt wie ein traditionelles Elsässer Dorf. Er ist den regionalen Spezialitäten gewidmet und hat viele Gaumenfreuden zu bieten: Stopfleber, Wurstwaren, Wein, Schnäpse, Kekse (bredalas) und viele andere Versuchungen, denen man unter dem Motto nachgeben sollte « man lebt nur einmal ». Überragt wird dieser Markt von einer Reihe Gebäuden, die von traditionellen Fachwerkwohnhäusern bis zum reinsten klassischen französischen Stil reichen, und dem Besucher einen schönen Einblick in das bewegte Schicksal des Elsass verleihen. Eine Geschichte, die sich auch anhand der unterschiedlichen Bauweisen erzählen lässt.

Kinder-Weihnachtsmarkt

im Viertel Klein-Venedig

Der originellen Anordnung der Fachwerkhäuser zu beiden Seiten des Flüsschens Lauch hat dieses  symbolische Viertel von Colmar seinen Namen Klein-Venedig zu verdanken, das sich in der Weihnachtszeit in ein wahres Paradies für Kinder verwandelt. Lassen Sie sich von den entzückten Blicken der Kleinsten leiten, die mit Staunen neben einer Holzhütte Kaninchen oder Schafe entdecken, bevor sie sich vor der mechanischen Krippe eine kleine Pause gönnen. Ein schwieriges Vorhaben wäre es, den Markt verlassen zu wollen, ohne einem netten Protokoll zu folgen: einen warmen Apfelsaft trinken, auf den Pferden des Karussells reiten in den Riesenbriefkasten des Weihnachtsmanns und einen Brief einwerfen.

Der Kunsthandwerkermarkt

im Koïfhus

Das majestätische mittelalterliche Gebäude des Koïfhus hält außergewöhnliche Erlebnismomente für Sie bereit … und es ist schön warm hier. Dort erwarten Sie die Kreationen von rund zwanzig lokalen Künstlern.  Keramiker, Töpfer, Glasmeister, Tischler, Holzschnitzer, Hutmacher, Goldschmiede und andere kreative Handwerker als Vertreter des Erbes beruflicher Fertigkeiten einer ganzen Region lassen Sie gerne an ihrer Begeisterung für ihr Handwerk teilhaben. Lassen Sie im ersten Stock Ihrer Fantasie freien Lauf, wenn Sie vor den Ausstellungen stehen, die in der Zeit der Weihnachtsmärkte das Spielzeugmuseum verlassen durften, insbesondere die elektrische Eisenbahn im Großformat.

Vorstellung

Ein Lichterzauber

Festbeleuchtung der historischen Bauten

Kulinarische Geheimrezepte